Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Dorfkirchensommer in Brandenburg

7. Mai – 31. Oktober 2017

Der Dorfkirchensommer in Brandenburg läuft seit dem 7. Mai. Bis Ende Oktober stehen dabei über 300 Konzerte, Gottesdienste, Sommerfeste, Ausstellungen und Lesungen in Brandenburger Dorfkirchen auf dem Programm.

Vier Berliner Frauen waren es, die vor über 20 Jahren, 1996, den Brandenburger Dorfkirchensommer ins Leben gerufen haben. Sie wollten zu recht darauf hinweisen, welche Bedeutung die Dorfkirchen für das gesellschaftliche und kulturelle Leben haben. Mit großem Erfolg – heute versammeln sich unter dem Begriff "Brandenburger Dorfkirchensommer" 300 thematische Gottesdienste, Konzerte, Lesungen, Vorträge, Sommerfeste, Ausstellungen und Kirchenführungen.

Bis zum 31. Oktober sind die Dorfkirchen in Brandenburg auch in diesem Jahr voller Veranstaltungen für Religions-, Kunst- und Kulturinteressierte. Und das Beste: meistens ist der Eintritt dazu frei. Eröffnet wurde der Dorfkirchensommer am 7. Mai in der Dorfkirche Bornsdorf bei Luckau mit einer Andacht von Bischof Markus Dröge.

Im Reformationsjubiläumsjahr befassen sich viele Veranstaltungen des Dorfkirchensommers thematisch mit Martin Luther: So etwa das Konzert "Luthers Choral – Musik von der Reformationszeit bis zur Moderne" am 6. August um 15 Uhr im Kirchlein im Grünen Alt Placht in der Uckermark mit Werken von Martin Luther, Simon Hauskeller, Peter Heeren und Vera Stanislav.   

Zu den Programm-Höhepunkten gehört auch das Gespräch am 26. August um 15 Uhr zwischen dem katholischen Erzbischof Heiner Koch und Bischof Markus Dröge in der Dorfkirche Wustrau (Zietenstraße 6, 16818 Fehrbellin ) über "Weihe und Ordination - Mein persönliches Amtsverständnis".