Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Dorfkirchensommer in Brandenburg

7. Mai – 31. Oktober 2017

Der Dorfkirchensommer in Brandenburg läuft seit dem 7. Mai. Bis Ende Oktober stehen dabei über 300 Konzerte, Gottesdienste, Sommerfeste, Ausstellungen und Lesungen in Brandenburger Dorfkirchen auf dem Programm.

Vier Berliner Frauen waren es, die vor über 20 Jahren, 1996, den Brandenburger Dorfkirchensommer ins Leben gerufen haben. Sie wollten zu recht darauf hinweisen, welche Bedeutung die Dorfkirchen für das gesellschaftliche und kulturelle Leben haben. Mit großem Erfolg – heute versammeln sich unter dem Begriff "Brandenburger Dorfkirchensommer" 300 thematische Gottesdienste, Konzerte, Lesungen, Vorträge, Sommerfeste, Ausstellungen und Kirchenführungen.

Bis zum 31. Oktober sind die Dorfkirchen in Brandenburg auch in diesem Jahr voller Veranstaltungen für Religions-, Kunst- und Kulturinteressierte. Und das Beste: meistens ist der Eintritt dazu frei. Eröffnet wurde der Dorfkirchensommer am 7. Mai in der Dorfkirche Bornsdorf bei Luckau mit einer Andacht von Bischof Markus Dröge.

Im Reformationsjubiläumsjahr befassen sich viele Veranstaltungen des Dorfkirchensommers thematisch mit Martin Luther: So etwa ein Muttertagskonzert am 14. Mai um 15 Uhr in der Dorfkirche Petzow bei Werder (Fercher Straße, 14542 Werder/Petzow) über die Lutherrose, ihre Symbolik und die Antwort auf die Frage: "Weshalb die Rosen Dornen tragen". Am 10. Juni, um 17 Uhr liest der  Luther-Biograf Heinz Schilling in der Dorfkirche Großglinicke bei Potsdam (Glienicker Dorfstraße 12, 14476 Potsdam) aus seiner Lutherbiografie „Martin Luther, Rebell in seiner Zeit des Umbruchs“.  

Zu den Programm-Höhepunkten gehört auch eine Lesung mit der  Schauspielerin Carmen-Maja Antoni in der Dorfkirche Pinnow (16556 Hohen Neuendorf ) am 21. Mai um 16 Uhr. Sie liest aus ihrem Buch "Im Leben gibt es keine Proben". Am 26. August um 15 Uhr sprechen der katholische Erzbischof Heiner Koch und Bischof Markus Dröge in der Dorfkirche Wustrau (Zietenstraße 6, 16818 Fehrbellin ) über " Weihe und Ordination - Mein persönliches Amtsverständnis".